Tag der Jugendsprecher 2018

Home / Tag der Jugendsprecher 2018

 

Historie:

Die Schritte sind gekürzt und zusammengefasst.

Ende 2017/ Januar 2018: Idee zum Tag Der Jugendsprecher 2018

April 2018: Antrag auf Fördergeld von Generation Hoch 3 zum Projekt „JuFo 2.0“

Bekanntgabe Tag der Jugendsprecher im 1. KJFA 2018

2. März 2018: 23. KJuFo mit Gedanken zum Tag Der Jugendsprecher

2. März 2018: Einigung zum finalen Termin am 24. November 2018

Bekanntgabe Tag der Jugendsprecher am KJF Tag

Planungsphase

14. September 2018: KJuFo 3/2018 mit näheren Infos und Absprachen

13. Oktober 2018: Versand der Einladung & Start der Werbung auf Social Media

13. Oktober 2018: Start der Anmeldungen über KJF-Website

14. November 2018: Anmeldeschluss

20. November 2018: Veröffentlichung der finalen Agenda

Letzte Vorbereitungen

24. November 2018: Tag Der Jugendsprecher in der FTZ Peine

03. März 2019: Veröffentlichung des Videos über den Tag Der Jugendsprecher

Weitere Erarbeitung des Konzeptes

 

Was passierte am Tag Der Jugendspecher 2018?

Peine, 24. November 2018

Heute war es soweit! Nach langer Planung fand unser erste Tag der Jugendsprecher statt.
Knapp 4 Dutzend Jugendsprecher aus dem ganzen Landkreis waren anwesend und hatten mindestens genau so viel Spaß wie wir.
Zusammen haben wir die Vorbereitungen für unser Konzept für ein gelungenes Jugendforum, welches wir am Ende zusammen mit Salzgitter erarbeiten werden, getroffen.

Um den Tag noch besser zu machen, kam Stefan Bettner, unser stellvertretender Landesjugendfeuerwehrwart der Niedersächsische Jugendfeuerwehr e.V. (NJF) vorbei und hielt uns einen sehr aufschlussreichen Impulsvortrag zum Thema Mitbestimmung.

Vorher aber trafen sich die Jugendsprecher in ihren Gemeinden zu einem Jugendforum. Das gab es so in vielen Gemeinden noch gar nicht.
Außerdem kam der Landtagsabgeordnete Christoph Plett von der CDU vorbei, welcher uns das Jugendparlament näher brachte. Simon Köhler und Marie Pape von der Initiative Junges Peine erklärten anschaulich, wie man sich im eigenen Ort engagieren kann. Zum Thema „Foto- und Videogestaltung“ gaben Richard Schmidt und Samuel Gasparini von RIMO – Film Production viele spannende Einblicke. Katharina Gugel erzählte uns etwas über ihren Alltag als Kleinwüchsige: „Manchmal nervt es echt, wenn die Leute mich anstarren“.
Zusammengefasst gab es also echt viele spannende Workshops. Insgesamt hatten wir einen super interessanten und vor allem produktiven Tag!
Danke an alle Teilnehmer sowie Referenten und Helfer!

Weitere Beiträge zum #TagDerJSP folgen demnächst auf Instagram – seid gespannt

 

Alle Presseartikel sind unter folgenden Links auffindbar:

Warum haben wir den Tag Der Jugendsprecher überhaupt veranstaltet?

Um Mitbestimmung von Jugendlichen in ihrem Verband aktiv zu leben & zu integrieren, wurden vor einigen Jahren in den Niedersächsischen Jugendfeuerwehren Jugendforen eingerichtet. Diese Jugendforen, so der Gedanke, sollen auf allen Ebenen der Jugendinstitution gemeinsam mit den jeweiligen verantwortlichen Betreuern die Jugendarbeit gestalten.

In sehr vielen Gemeinden gibt es kein Jugendforum.

Die genauen Inhalte wurden nie konkret ausformuliert, sodass die Jugendforen, wenn überhaupt, nur durch ein Selbstverständnis der jeweiligen Jugendwarte ein- & ausgeführt wurden. Um Zumindest auf Kreisebene eine einheitliche Vorgehensweise zu etablieren, hat das Landesjugendforum eine Handreiche für Kreisjugendforen erarbeitet.

Dies möchten wir mit dem Projekt „JuFo 2.0“ ändern. Unser Ziel ist es, ein Konzept mit Best-Pracise-Beispielen etc. zu erstellen, wie ein Jugendforum entstehen kann und auch was man macht. 

Uns ist es wichtig, den Jugendlichen die Mitbestimmung näher zu bringen. Auch auf Gemeindeebene kann viel mitbestimmt werden, weshalb wir mehr Gemeinde- und Kreisjugendforen in ganz Niedersachen haben möchten. 
Das Konzept erarbeiten wir gemeinsam mit der Stadtjugendfeuerwehr Salzgitter.

Zeitgleich werden die Betreuern/Jugendwarten und Mitgliedern der Jugendforum einheitliche Vorstellungen der Integration und Einbeziehung der Jugendforen zur Verfügung gestellt, die Jugendlichen in den Jugendforen die Motivation gestärkt und den Betreuern Rahmenbedingungen zur Gestaltung von Jugendforen an die Hand gegeben.

 


Wiebke Ehlers und Niklas Krupka
Die Kreisjugendsprecher

 

Hier gibt es noch einige Impressionen vom Tag Der Jugendsprecher…

Frühstück

Unterstützt durch: